Der ASM-Bezirk 12 Günzburg

ASMIm Kreis Kempten wurde 1926 Deutschlands 1. Musikbund für Kapellen gegründet, die vorwiegend aus Bläsern und Schlagzeugern bestehen. Dieser Allgäu-Schwäbische Musikbund (ASM) ist flächengleich mit dem bayerischen Regierungsbezirk Schwaben und gliedert sich jetzt in 17 Bezirke, die im Süden den damals existierenden Bezirksämtern und im Nordosten den 1972 gegründeten Landkreisen entsprechen. Derzeitiger Präsident des ASM ist der bayer. Wirtschafts-Staatssekretär Franz Pschierer, Mindelheim, begleitet vom Präsidium mit den wichtigen Fachpositionen des Bundesdirigenten und Bundesjugendleiters.

Nach 1950 schlossen sich im Altlandkreis Günzburg die Kapellen zum Bezirk 12 zusammen, der jetzt gemeinsam mit dem Bezirk 11-Tisogau den heutigen Landkreis Günzburg abdeckt. Die Spitzen der 16-köpfigen Bezirksvorstandschaft bilden der Bezirksvorsitzende Robert Strobel, Bezirksdirigent Hermann Schwarz  und Bezirksjugendleiterin Kristina Schmidt.

Der Bezirk 12 Günzburg hat rund 5.800 Mitglieder, davon rund 2.100 aktive Musikerinnen und Musiker, in 54 Musik- bzw. Jugendkapellen, Spielmannszügen, Alphorn- und Schalmeiengruppen. Der Anteil der unter 18jährigen ist dabei mit rund 800 erfreulich hoch, was die erfolgreiche Jugendarbeit in den Vereinen und Musikschulen widerspiegelt.

Die liquiden Mittel des ASM-Bezirkes 12 fließen seit den Anfangsjahren zu etwa 80% in die Jugendarbeit, 15% in die Fortbildung und 5% in die Öffentlichkeitsarbeit. Neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden ist der Landkreis-Zuschuss der größte Einnahmeposten. Der Jahresetat von etwa 17.000 € erfordert sparsamste Haushaltsführung.

Die ASM-Bezirksvorstandschaft versteht sich als Dienstleistungsgruppe im Interesse ihrer Vereine und Kapellen, die teilweise zusammen mit dem Verband, unterstützend wirkt bei:

  • Bläserprüfungen D1-Bronze, D2-Silber, D3-Gold
  • Solo/Duo- und Kammermusikwettbewerben für Jungmusiker
  • Fortbildungsmaßnahmen und Fachkursen für MusikerInnen und Dirigenten
  • Fachberatungen für (Jung-)Dirigenten und Kapellen durch die Bezirksdirigenten
  • Wertungsspielen mit Konzert- und Marschwertung
  • Bezirksmusikfesten und der Ausrichtung des Gemeinschaftschores
  • Zuschüssen für Jungmusiker für Instrumenten- und Notenbeschaffung
  • Vorzugskonditionen aus dem GEMA-Vertrag
  • Partizipation an der Verbands-Unfall-, Haftpflicht- und Instrumentenversicherung
  • Verbandsehrungen für langjährige Aktivitäten von MusikerInnen

Die ASM-Geschäftsstelle Billenhausen und alle Bezirksvorstandsmitglieder helfen jederzeit weiter.

Hervorragend angenommen wird seit 1984 die Jugendlehrgangswoche ab Ostermontag im Schullandheim Bliensbach. Tausende junger MusikerInnen konnten sich dort bereits in Leistung, Können und Sozialisation qualifizieren und fortentwickeln, sich kennen und schätzen lernen!

Herausragendes Ereignis im Jahresablauf sind und waren die Bezirksmusikfeste, verbunden mit Konzert- und Marschwertung, Gemeinschaftschor und Vereinsjubiläen. Der Elan, Vereinsfeste mit einem Bezirksmusikfest zu „krönen“, hat nachgelassen. Seit 1990 werden deshalb Wertungsspiele in Regie des Bezirkes mit gutem Erfolg abgehalten. Das Bezirksmusikfest 2013 in Autenried sollte zum Nachahmen Mut machen!

Seit 1999 gibt es das Bläserforum, eine Versammlung der qualifiziertesten MusikerInnen im Landkreis Günzburg, eingerichtet zur Fortbildung von Musikern und Dirigenten und ein Beitrag zur Forcierung des „Landkreisgefühles“. Das jährliche Konzert am letzten Oktobersonntag im Forum Günzburg genügt höchsten musikalischen Ansprüchen.

Die Integration des Musikgedanken in die Gesellschaft ist und bleibt Triebfeder des ASM.